Curriculum Vitae - 2016

Dipl.-Kfm. Peter Julius Hesse, Hon. Konsul von Island,
seit 2006 verheiratet mit Isolde ("Isa") Hesse, geb. Hemmert
– keine Kinder – statt dessen die Peter-Hesse-Stiftung.

Die Journalistin Irene Dänzer-Vanotti, Autorin des Buches
Es ist DENNOCH möglich – 25 Jahre Engagement von Peter Hesse in Haiti befragt Peter Hesse nach seinen Kindheits-Erlebnissen im und nach dem zweiten Weltkrieg.

Zusammenfassung meiner Jugendzeit mit nachhaltigen Einflüssen aus Salem - eine PDF-Seite aus meinem Buch "Von der Vision zur Wirklichkeit" s. oben.

  • Geb. 5. April 1937 in Port Chester, New York. Juli 1937 nach Deutschland umgezogen (worden).
  • Schulzeit Schloss Salem, Bodensee, (dazwischen 1 Jahr Phillips Academy, Andover/Mass., USA).
  • 1957/58 Bankvolontär im Crédit Suisse, Genf.
  • BWL-Studium in München. 1963 Abschluß "Diplom-Kaufmann".
  • Anschließend Ausbildung zum Marketing-, Management-, Kreativitäts- und Gruppendynamik-Trainer - parallel zur Marketing-Arbeit im Familien-Unternehmen H. Schmincke & Co., Künstlerfarben.
  • In den 60er und 70er Jahren Seminartätigkeit in der Industrie und in Bildungs-Institutionen. Die Zeit als Managementtrainer.
  • 1966-68 Regionalvorsitzender im Bundesverband Junger Unternehmer (BJU).
  • 1969 Gründung des "Komitee für Management-Bildung in Europa". Organisation von 17 Arbeits-Tagungen bis 1975 mit ca. 160 Wissenschaftlern und Praktikern zur Formulierung eines 4-stufigen Management-Bildungskonzeptes. Entwicklung von Management Kreismodellen. Viele Fachartikel. Aus dem Komitee 1974 Mit-Gründer der "Deutsche Management Gesellschaft e.V."
  • 1971 bis 1998 Geschäftsführender Gesellschafter der Künstlerfarben-Fabrik H. Schmincke & Co.
  • 1974 bis 1983 Seminare für die CDU Düsseldorf, insbesondere über Soziale Marktwirtschaft und faire Dialektik.
  • 1975/76 Kandidat in der CDU Düsseldorf für den Bundestagswahlkreis D.Süd, (knapp unterlegen).
  • 1976 bis 1982 Mitglied im Düsseldorfer CDU-Kreispartei-Vorstand. 
  • 1983 Gründung/Leitung des entwicklungspolitischen Arbeitskreises der CDU Düsseldorf.
  • 1984 bis 1988 Vorsitzender des Düsseldorfer CDU-Ortsverbandes Zoo. 
  • Seit 1984 entwicklungspolitischer Beauftragter der CDU Düsseldorf und (bis 2014) Mitglied im Bundes-Fachausschuss Entwicklungspolitik (seit 2003 "Internationale Zusammenarbeit und Menschenrechte") der CDU-Deutschlands. Entwicklung des "Partnerschafts-Helfer-Modells" (im ded "Programm zur Beratung und Förderung Einheimischer Organisationen und Selbsthilfe-Initiativen"). 1984 Gründung der politischen Initiative "Grundbildung in der Dritten Welt".
  • 1978 bis 1987 Vorsitzender des Düsseldorfer Arbeitgeberverbandes der chemischen Industrie.
  • 1978 bis 2003 Vorstandsmitglied "Unternehmerschaft Düsseldorf und Umgebung e.V." 1993 stellvertretender Vorsitzender. - Von 2001 bis April 2003 Vorsitzender. 
  • 1981 Beginn des konkreten Engagements in Basis-Projekten der Armutsbekämpfung in Haiti.
    Das Schlüsselerlebnis in Haiti (2 Seiten aus meinem ersten Buch).
  • 1983 Gründung der "Peter Hesse Stiftung SOLIDARITÄT IN PARTNERSCHAFT für EINE Welt".
  • 1986 Gründung – mit Carol Guy-James Barratt – des "CENTRE MONTESSORI D'HAITI"
  • 1988 Gründung der "Fondation Peter Hesse" als Haiti-NRO. 
  • Seit 1988 nur noch befristet im Familienunternehmen "Schmincke-Künstlerfarben" wegen verstärkter entwicklungs-praktischer und entwicklungs-politischer Tätigkeit.
  • 1989 Erste "mystische" Erlebnisse (bewusst gewordene Geistige Lenkung).
    Die Schlüsselbotschaft (eine Seite PDF aus meinem ersten Buch).
  • Seit 1991 Honorarkonsul von Island.
  • 1993 bis 1998 Mitglied in SOCIAL VENTURE NETWORK EUROPE.
  • 1994 Bundesverdienstkreuz am Bande.
  • 1994 bis 2001 Vorsitzender von "PARITÄT International" (Eine-Welt NROs) des DPWV.
  • 1994/95 Mitglied im VENRO Gründungsausschuss (Verband Entwicklungspolitik deutscher NRO).
  • 1995 Beginn der Teilnahme an internationalen Konferenzen (UN, UNICEF, UNESCO, Weltbank).
  • 1996 Bypass-Herzoperation.
  • Ende 1998 Übergabe der Schmincke-Geschäftsführung an jungen Nachfolger (Nils Knappe).
  • Seit 1998 Mitgliedschaft im "INSTITUTE OF NOETIC SCIENCES - IONS", Kalifornien, USA.
  • 1999 Gründung von "NE-D-IONS" (Düsseldorf-Neusser IONS-Kreis).
  • 1999 Veröffentlichung des Buches: "Von der Vision zur Wirklichkeit".
  • 1999 Namensergänzung der P.H.-Stiftung ....für EINE Welt "in Vielfalt".
  • 1999 Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.
  • 2000 Verleihung des "SPECIAL CONSULTATIVE STATUS with the Economic and Social Council of the United Nations - ECOSOC" an die Peter-Hesse-Stiftung.
  • 2000 "Weltweites Projekt (Early Childhood Education)" der EXPO 2000 Hannover (basic needs).
  • Seit 2001 Internationale Kinder-Konferenzen (Deutscher Repräsentant "World Forum on ECCE").
  • Seit 2002 Teilnahme - 2003-2007 mit Workshops in Welt-Sozialforen in Porto Alegre, Indien, Nairobi.
  • 2003 Buch "Unterwegs zu einem Jesus von heute"(HG), "Creative Member" im Club of Budapest. Engagement in der Global Marshall Plan Initiative. Seit 2004 Arbeit am Buch "Mittelverwendung".
  • 2005 Zweiter Wohnsitz in Seynod-Annecy, Frankreich (nahe Genf).
    Im Ruhestand "für Einheit in Vielfalt".
  • 2006 erscheinen die Bücher "Es ist DENNOCH möglich" und "SOLIDARITÄT die ankommt!" (HG). Mitglied der deutschen Delegation der ADEA-Biennale (Treffen der Bildungsminister Afrikas) in Gabun.
  • 2008 Veröffentlichung des Buches (in Englisch) "VISION WORKS, From vision to action. From Haiti to ONE world in diversity" und Teilnahme an der ADEA-Biennale in Maputo, Mozambique.
  • Seit Januar 2010 Konzentration auf die Heilung der Erdbeben-Schäden im Montessori-Projekt der Peter-Hesse-Stiftung in Haiti.
  • 2011 Umzug des Zweit-Wohnsitzes von Seynod/Annecy nach Paris. – Konferenz-Teilnahme in Dallas, Texas und Engagement für "Éducateurs sans Frontières (EsF)" sowie Entwurf und Herstellung meines Grabsteins – s. Foto.
  • 2012 Erneuerung von Bildungs-Fachkontakten mit UNESCO, Paris sowie Neugestaltung der Homepage und der Zukunft der Peter-Hesse-Stiftung als Selbständige Stiftung in Kooperation mit den Schmitz-Stiftungen, Düsseldorf und mit der "Association Montessori Internationale (AMI)"
  • 7. Dezember 2012: Neu-Eröffnung des im Erdbeben von 2010 zerstörten CENTRE MONTESSORI D'HAITI in Liancourt, Haiti am 30. "Geburtstag" der Peter-Hesse-Stiftung – und Präsentation des deutschen 12-Minuten Films
    Es ist DENNOCH möglich über den Wiederaufbau des Ausbildungszentrums.
  • 2013 Zukunftssicherung des Hauptzwecks der Peter-Hesse-Stiftung durch Aufnahme des Präsidenten und des Executive Directors der Association Montessori International (AMI) in den Vorstand der Peter-Hesse-Stiftung.
  • 2014 Finanzielle Zusammenarbeit mit Dr. Rupert Sheldrake, London, zur wissenschaftlichen Beweisführung der Existenz von "Morphischen Feldern".
  • 2014/15 Der Versuch, 2014 Lernerfahrungen in Paris auf Französisch anzubieten in einem Tagesseminar „De la VISION à la RÉALITÉ“ –
    Das Seminar blieb erfolglos, d. h. ohne Besucher. Daraus gelernt:
    Wie auch in der menschlichen Entwicklungspraxis funktioniert nur, was konkret erwünscht/nachgefragt wird. Darum: Neugestaltung meines Angebots als Konzept für „Management im Wandel“ nur für nachfragende Lernende.
  • 2015 Arbeit am neuen Buch: "Wir haben die Wahl: EINE Welt in Vielfalt – oder keine!" – Im Dezember gedruckt und vorgestellt; Einführung Anfang 2016.
  • 2016 neue Erkenntnisse über sich wandelnde Lesegewohnheiten und Beginn der Darstellung von Lernerfahrungen und der als relevant gesehenen „Botschaften“ in Form von YouTube-Clips sowie Abtrennung des Persönlichen aus der Stiftungs-Homepage www.solidarity.org und Gestaltung einer neuen Homepage unter www.peter-hesse.info
  • Ende 2016 Aufstellung meines Grabsteins auf einer für meine Frau Isolde und mich auf dem Urnenhügel im Nordfriedhof Düsseldorf gekauften Grabstelle:

Hesse-Grab mit Isa und Peter Hesse auf dem Düsseldorfer Nordfriedhof

  • 2017

 

Gesellschaftspolitisches Engagement ist für mich die Folge permanenten, ganzheitlichen Lernens. Das führt über ein sich entwickelndes Bewusstsein zu konkretem Engagement. Die eigene Entwicklung führte auf Lernpfaden zunächst über Marketing, Management und Berufsbildung, später zum Engagement in globalen Fragen menschlicher Entwicklung – insbesondere für Kinder.

Download als pdf